Gute Rotweine aus Frankreich

Roms Kaiser Domitian ließ anno 92 v. Chr. die Hälfte der gallischen Weinstöcke vernichten, weil sie den römischen zur Konkurrenz wurden. Immerhin hatten gallische Weine damals schon einen guten Ruf. Und Frankreichs frühe Winzer erfanden auch das Weinfass.
 

Gute Rotweine aus Frankreich
Bildquelle: Peter_Pleischl / pixelio.de


Anno 1875 zerstörte die Reblaus fast alle Weinberge. Dass Frankreichs Weinkultur nach der Neubestockung seiner Rebflächen wieder die alte Größe erreichte, zeugt von Kellerkunst, Weinwissen und ungebrochenem Qualitätsbewusstsein. Heute noch setzt Frankreich die Maßstäbe und provoziert in aller Welt den Wetteifer. Frankreichs beste oder zumindest bestverkäufliche Weine zu übertrumpfen.

Die große Weinkunst aus Frankreich

Sortenrein ausgebaute Rotweine aus Frankreich sind traditionell selten, schon die Maische kann ein Rebsortengemisch sein. Der Weinverschnitt wird als große Kunst verstanden und ist es auch meist. Allerdings ist in Frankreich die Zuckerung der Moste erlaubt, selbst bei Spitzenweinen, ohne dass dies etikettiert werden müsste.

Offiziell werden Frankreichs Weinregionen nach Qualitätsabstufungen eingeteilt, womit "von oben" festgelegt wird, wo welche Qualität erzeugt und beschränkend vermarktet werden darf. Entscheidend sind Tradition, Mikroklima, Bodenbeschaffenheit und damit die "gewachsene Qualität".

Qualitätsstufen französischer Rotweine

Qualitätsstufen, die dies berücksichtigen, sind Tafelwein, Landwein, VDQS (Vin Délimité de Qualité Supérieure, nur noch ca. 1 %) und AOC (Appellation d'Origine Controllée, 30 %). Hochdifferenziert ist das Qualitätsbewusstsein bei den staatlich anerkannten Spitzenweinen, den Crus Classés oder gar Grands Crus Classés.

Cur Bourgeois darf sich mancher gediegene Médoc-Wein erst seit einer Zweitklassifzierung 1932 nennen. In allen anderen Anbaugebieten (Elsass, Chablis etc.) sind die Bezeichnungen Grand oder Premier Cru fester Bestandteil der AOC, der Herkunftsbezeichnung.

AOC-Weine und Beaujolais-Weine

Heute produziert das Land größtenteils AOC-Weine, VDQS-Weine sind rückläufig, Landwein aber findet bei überraschender Qualität immer mehr Beachtung bei den Winzern und Konsumenten.

Das Beaujolais ist südlich von Burgund fast ein reines Rotwein-Gebiet, das aus Gamay-Trauben famose Weine erzeugt. Die Crus des Beaujolais sind die feinsten, der Beaujolais Superieur oder frühreif der Primeur die bekanntesten.

 

Noch mehr Wissenswertes über Speis und Trank